"Gott schuf im Zorn Steilshoop, Hamm und Horn."

Die 1980er Jahre waren in Neu-Steilshoop für Jugendliche auf der einen Seite sehr interessant, aber spätestens für Heranwachsende sehr frustierend.

Das in den 1970er noch bejubelte Bauprojekt zog zahlreiche Familien mit vielen Kindern an. Dementsprechend hatten wir vor Ort in den 1980er Jahre eine sehr hohe Jugendquote die weniger als recht beschäftigt wurde.

Während Entfaltungsmöglichkeiten für Kinder im mehr als ausreichenden Maße vorhanden waren, waren Räume für die schwierige Gruppe ab 14+ kaum vorhanden.

Dieses führte dazu, das Steilshooper schnell überall in Hamburg präsent wurden, genauso wie im Artikel von Jamsin Ramadan beschrieben, was auch zu dem Zitat führt.

Der lesenswerte Artikel "Stolz auf dem Kantstein" beschäftigt sich mit dem sogenannten "Cornern" am Jungfernstieg und wie diese kurzweilige Szene bis Ende der 1980er vorallem die eher mittellosen Leute aus den verschiedenen Stadtteilen anzog die in ihren Stadteilen nicht ausreichend angesprochen wurden.

Hierbei wird auf die Freitzeitaktivitäten (man erinnere sich an das S-Bahn Surfen, das Taggen, Sprayen, usw.) eingegangen, genauso wie auf die folgende negative Entwicklung und der Blick zurück.

Jede Jugend findet zumindestens kurzfristig seine eigene Lösung für ihre Wünsche. Das zeigt sich auch in diesem Artikel.

Quelle: Jasmin Ramadan über Cornern in den 80ern: Stolz auf dem Kantstein (taz.de)



Erstversion vom 27.09.2020. Letzte Aktualisierung am 27.09.2020.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text: