Den Artikel drucken

Woher der Ortsname Steilshoop...

Artikel aus dem Bereich Vertiefende Artikel.

...stammt, ist nach wie vor ein Gegenstand von Spekulationen. Sowohl die Deutung "Steygels Hof", als Familienname des ersten Bauern, als auch steil gelegener Hof sind nur Vermutungen.

Die Siedlung Steilshoop dürfte ebenso wie viele andere Dörfer im Stormarner Gebiet im 12. Jahrhundert im Rahmen der Ansiedelungspolitik Heinrichs des Löwens entstanden bzw. in ihrem Bestand gefestigt worden sein.

In diesem Zusammenhang lagen die drei alten Steilshooper Bauernhöfe nicht auf dem höchsten Punkt der Gemarkung (Huddesberg und Voßberg), sondern südlich davon in einer Ebene am Grenzbach (heute Seebek). Dieses läßt somit die Ortsnamenbezeichnung als "Steiler Hof" eher unwahrscheinlich erscheinen.

Die erste urkundliche Erwähnung Steilshoops datiert vom 11. Februar 1267. Es ging um eine Aufzählung der Dörfer, die fortan zu dem Pfarrbezirk der St. Johanniskirche in Eppendorf gehören sollten.

Im Laufe der Zeit gab es eine größere Anzahl an Schreibweisen für Steilshoop, wie z.B. Steyleshop, Steylsehope, Stegelhoop, tome Steleshope, Steigelshoope, Steileshop, Steyelshoop, Steilshoep und Steyleshoepl.
Ab 1700 hieß der künftige Hamburger Stadtteil "Steilshoop".

Stadtteilschild
Stadtteilschild an der Steilshooper Allee aus Richtung City Nord (2007)

Quellen

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
 


Erstversion vom 03.11.2007. Letzte Aktualisierung am 10.03.2008.