Postgeschichte

Wappen meiner Sammlung Hinweis: Die dargestellten Informationen sind erst einmal als "vorläufig" anzusehen. Erheblich mehr ist noch vorhanden, muss aber nach zehn Jahre Ruhephase erst wieder aufgearbeitet werden.

Die Postgeschichte Steilshoop's ist ein sowohl zeitlich, als auch regional eng begrenzter Bereich. Dieser umfasst die Entwicklung eines Dorfes mit gerade mal drei Bauernhöfen sowie zwei Gaststätten hin zu einem Stadtteil der Großstadt Hamburg.

Für mich persönlich ist es natürlich die postgeschichtliche Abbildung meiner Heimat. Es ist äusserst faszinierend die Geschichte dieses Ortes, das eine Wandlung in nicht weniger von einhundert Jahren von einem kleinen Ort mit wenigen Einwohnern hin zu einer Großsiedlung mit zehntausenden Bewohner erlebte, nachzuvollziehen.
Dieses in Zusammenhang zu setzen mit der Entwicklung einer der zentralen Kommunikationsformen des 19. und 20. Jahrhunderts, stellt für mich die große Herausforderung und Ziel dieser Sammlung dar.

Danksagungen an:

Steilshooper Postgeschichte

Mangels Belege ist die Steilshooper Postgeschichte nur vereinzelt darstellbar. Vor dem 20.Jahrhundert ist sie so gut wie nicht belegbar.

Das für Steilshoop wohl zuständige Postamt dürfte primär seit dem 17.06.1905 Hamburg 33 an der Steilshooper Straße 3/5 gewesen sein, wenn auch das Postamt Bramfeld (Bezirk Hamburg), als auch Ohlsdorf je nach Lage ebenfalls postalische Leistungen für die Steilshooper anboten.

Mit dem Groß-Hamburg - Gesetz von 1937 kam Steilshoop faktisch nach Hamburg und man darf davon ausgehen, das Hamburg 33 weiterhin die entsprechend primäre Stelle für Steilshoop blieb.

Ab 1955 bis 1970 gab es zur Versorgung eine Poststelle in Steilshoop, genauer gesagt in der Strasse Huddersberg mit unterschiedlichen Bezeichnungen: Hamburg - Bramfeld 1A, Hamburg - Bramfeld 4, Hamburg 714. Dieses war immer dem Postamt Hamburg 33 zugeordnet und zumindest zuletzt im Geschäft eines Kleinkrämerladens integriert.

Im Rahmen der Umstrukturierung der Post in den Siebzigern wurde Steilshoop dem Postbezirk Hamburg 60 zugeordnet.

Mit der Fertigstellung des Einkaufszentrum "City Center Steilshoops" wurde auch das darin enthaltene reguläre Postamt Steilshoop eingeweiht. Ersttag war der 15.11.1974. Als Postamt Hamburg 603 wird es bis in 90ziger geführt.

Mit einem Umbau der Örtlichkeit Mitte 1999 und der Einbindung eines McPaper's Shop wurde aus der zwischen zeitlichen Postfiliale 603 kurz darauf die McPaper Filiale 603, welche weiterhin zuständig für alle Steilshooper bis zu ihrer Schließung 31.12.2007 war.

Als Nachfolger wurde die Partner-Filiale im Supermarkt Famila am Eichenlohweg 17 unter der Nummer 603 eingerichtet. Diese nahm schon am 15.11.2007 ihren Betrieb auf.

Sehr kurzfristig und ohne Ankündigung gibt es seit den 25.06.2008 einen Postpoint Hamburg 602 im Einkaufszentrum Steilshoop (ehemaliges CCS). Beim Einzelhändler "Super Parsian" gibt es somit wieder ein reduziertes Angebot an postalischen Dienstleistung im Zentrum Steilshoops.


Die Sammlung

Ist im Moment nur ein wilder Haufen, unsortiert, nicht kategorisiert. Sobald ich einen Überblick und dabei Struktur hineingebracht habe, werde ich hier einige beispielhafte Artikel präsentieren.

Grundlegender Aufbau ist dabei voraussichtlich folgender:

Desweiteren:

Der Sammlungsbestand umfasst vor allem Material aus den Neunzigern.


Neuerwerbungen

An dieser Stelle werde ich einige meiner Neuerwerbungen vorstellen und entsprechend kommentieren.
Dieses soll einfach die Vielfalt des Themas präsentieren und Dinge ausserhalb der Reihe vorstellen, wo noch nicht ausreichend und gar nicht recherchiert wurde.